Verliebt in Falk

06. September 2011

LiebeGestern hat sich überraschend eine Freundin bei mir gemeldet, von der ich lange nichts gehört habe. Bei ihr war eine Party angesagt, zu der sie alle abtrünnigen Freunde der vergangenen Jahre eingeladen hatte. Mich hatte sie vergessen, deshalb kam alles recht kurzfristig, sozusagen auf den letzten Drücker. Wie immer in meinem Leben, will mir scheinen. Eigentlich hatte ich keine Lust, aber wie das so ist werden Feten, zu denen man keine Lust hat, immer dann besonders cool. Tja, so war es auch gestern, bin noch ganz benommen. Nicht dass ich zu viel gebechert hätte, nein das nicht, aber ich habe da jemanden kennen gelernt, obwohl ich mich nicht mal besonders aufgebrezelt habe. Ja was denn? Zwischen Emilio und mir hat es heftig gekracht, immer dasselbe Thema; ich brauche noch Zeit, dräng mich bitte nicht, das passt jetzt alles nicht, und bla. Das ewige Warten macht einen ja ganz kirre.

verliebtJedenfalls auf dieser Party, ich komme rein, shake Hands in der Runde und dann war ich wie vom Blitz getroffen- groß, schwarze Haare, grüne Augen, markante Nase, er heißt Falk. Der war mit Anette bei irgendeinem Praktikum, keine Ahnung, ich muss da noch mal nachhaken, ich habe ihm nicht richtig zugehört, ich bin in diesem Wahnsinnblick beinahe ertrunken. Das war keine Gänsehaut die ich hatte, das waren Giganoppen, hoffentlich ist das nicht zu sehr aufgefallen. Auweia. Ich habe wirklich alles getan, um da eine Bremse rein zu hauen, wäre er nicht zu mir gekommen und hätte sich doch bloß nicht zu mir auf diese dämliche Hollywoodschaukel gesetzt. Der hat mich so was von angebaggert, aber nicht auf die dümmliche Art, sondern so, wie man sich das als Frau wünscht. Wir waren sofort auf einer Wellenlänge. Mehr als ein Küsschen auf die Wange war zwar nicht drin, aber das hat gereicht, dass die Funken nur so flogen. Ich glaube wir waren beide erschrocken über soviel Magnetismus.

Liebe

Boah, mich hat das gestern so geflasht, dass ich heute natürlich das Telefon habe glühen lassen. Mir reicht nämlich einer vollkommen, der nicht weiß was er will, da muss ich nicht noch einen haben. Obwohl, wenn ich die paar Stunden zurück denke, dann flattern die Schmetterlinge gar heftig. Ich bin aber nicht komplett auf den Kopf gefallen und weiß, dass ich was das betrifft reichlich ausgehungert bin. So, nun wollte ich aber mehr wissen, denn Anette konnte ich heute noch nicht erreichen, die werde ich aber auch noch ausquetschen über Falk.

Natürlich habe ich auf meiner Lieblingsline Stregato angerufen. Zuerst bei Mystica, ich habe ihr keine Vorabinfos gegeben, sie sagte:

Mystica“Du befindest dich in einer Entscheidungssituation. Mit beiden Männern verbindet dich eine Seelenpartnerschaft. Bei dem einen sehe ich allerdings, dass er nicht, oder noch nicht frei ist, wenn du da mehr wissen willst, dann lege ich da noch mal drauf. Klar wollte ich. Tja, wie ich schon andeutungsweise gesehen hatte, ist er in einer Beziehung die sehr kompliziert daherkommt. Er wird sich in Zukunft aber für die andere entscheiden. Sorry tut mir leid.”

Autsch, das hat mir nicht gefallen, deshalb habe ich die Rote Hexe angerufen um zu erfahren, wie er zu mir steht. Und sie sagte das:

Rote Hexe“Das ist eine noch sehr frische Sache. Die Entwicklungen sind nicht ganz klar zu sehen, denn hier spielen noch andere Personen hinein, das ist und wird keine Geschichte werden, die nur 2 Menschen betrifft. Eine Meldung kann ich nicht sehen, jedenfalls nicht von ihm aus, das müsstest du schon sehr forcieren. Aber Moment, ich sehe bei dir 2 Männer, der andere liegt bei mir aber viel näher zu dir. Bist du verheiratet, oder lebst in einer festen Beziehung, die nicht ganz einfach ist?”

Verdammt, Emilio erscheint immer genau dann, wenn er nicht soll. Ich habe hier einmal sehr unfein aufgelegt, ist ansonsten nicht meine Art, aber ich wusste wohin das führen würde. Die Rote Hexe ist bekannt für ihre gnadenlose Akribie.

Für heute lasse ich es gut sein, ich will nichts mehr hören. Und ich wäre wirklich diesmal richtig schadenfroh wenn die Kartenleger, Hellseher und Wahrsager von Stregato unisono irren würden. Komm schon Schicksal, nur einmal, lass mich doch weiter träumen, ach menno. Vielleicht rufe ich heute Abend noch einmal bei Questico an, ich brauche unbedingt ein bisschen Hoffnung. Na prima, jetzt habe ich genau das, was ich eigentlich vermeiden wollte, jetzt starre ich wegen 2 Kerlen auf mein Handy. Das kann doch nicht wahr sein!

verliebt

Gitti´s Prophezeiung Teil II

29. August 2011

Tja, nun wir haben mit Gitti von Stregato sehr lange telefoniert. Telefon Ich muss sagen, dass diese Kartenlegerin ihren Job wirklich versteht. Also sie wollte uns ja ein Zeitfenster aufmachen, in dem sie sehen wollte, was Claudia in der Türkei erwartet. Ich muss aber sagen, dass ich trotz allem komplett überfordert bin mit diesem Thema, weil sich Osman jetzt so verhält, als wäre nie was passiert. Er findet das alles ganz normal und für ihn scheint es fest zu stehen, dass Claudia ja sagen wird. Dass sich Claudia das nicht leicht macht, steht ihr deutlich im Gesicht geschrieben. Sie liebt ihn über die Massen und genau das macht mir Angst. Gitti hat prophezeit:

Gitti“Claudia, du wirst es in der Türkei als Deutsche sehr schwer haben, ganz besonders in diesem Gebiet der Türkei, du bist zwar von sanfter Natur, aber das wird dir hier nichts nützen. Denn Osman wird nicht bei dir sein, du wirst ein voll integriertes Mitglied seiner Familie, bist aber die meiste Zeit ohne ihn. Die Zukunft wird zeigen, dass der Vater sich in einer entscheidenden Sache getäuscht hat, deshalb müssen die Söhne der Familie weiter im Ausland arbeiten, um die Familie zu unterstützen. Ich glaube einer lebt sogar sehr weit weg und schickt regelmäßig Geld. Von deiner Liebe zu ihm wird nichts übrig bleiben, du wirst mit ihm zwei Töchter und einen Sohn haben. Wie es aussieht wirst an diesem Leben zerbrechen. Claudia, wir können uns nicht aussuchen in wen wir uns verlieben. Du wirst tatsächlich dieses Leben führen, so viel nehme ich jetzt schon wahr, dennoch warne ich dich davor kopflos zu handeln und alle Brücken hinter dir abzubrechen. Du unterschätzt deinen Willen und der wird sich auflehnen genauso wie deine Erziehung und dein Ehrgeiz. “

Recht hat sie auf alle Fälle mit dem einen Sohn der sehr weit weg ist, denn sein jüngerer Bruder lebt tatsächlich in Australien.

Diese düstere Prophezeiung hat Claudia natürlich nicht überzeugt. Sie liebt ihren Osman und will es wenigstens versuchen. Da ich genau weiß wie sich so etwas anfühlt, schließlich lebe ich ja auch nicht gerade in einer Vorzeigebeziehung, kann ich sie nicht wirklich beeinflussen und will es auch garnicht. Aber ich kann für sie da sein wenn sie mich braucht. Ich weiß, dass es eines Tages so kommen wird, ich bin bereit dazu ihr zu helfen. Wir haben im Anschluss an dieses Gespräch noch ein schönes Ritual abgehalten, welches uns Gitti empfohlen hat. Ich hoffe das es wirkt und sich die Schicksalsmächte besänftigen lassen. Wenn es jemand haben will, dann einfach bei mir melden.

Gitti´s Prophezeiung Teil I

29. August 2011

Eigentlich bin ich ein vom Glück begünstigter Mensch, denn ich habe viele Freunde mit denen ich über alles plaudern kann. Und da ist es ja nur gerecht, dass ich dasselbe auch für eine Freundin tue, wenn sie Mal nicht weiter weiß. Die Rede ist von Claudia, einer wirklich guten und langjährigen Freundin von mir. Weil ich das vergangene Wochenende nicht wieder allein verbringen wollte, um auf einen Anruf von Emilio zu warten, habe ich mich einfach beim Bowling eingeklinkt. Ich freute mich auf einen schönen, lauten, lustigen und langen Abend. Das ist er auch geworden, bis ich bemerkte wie Claudia mehr trank als ihr gut tat und auch sonst war sie nicht wie sonst. Mir fiel auf, dass sie sehr abgenommen hatte, was ihr Schlabberlook bis dahin ganz gut verborgen hat. Ich fackelte nicht lange und fragte direkt was los ist. Tja und bei ihr war einen ganze Menge los wie sich heraus stellte.

Ich war fassungslos über mich selber, dass ich das nicht früher bemerkt habe, aber so ist das, wenn man selber den Kopf voll hat. Jedenfalls hat sie einen türkischen Freund. Wir alle kennen ihn, er ist ein unauffälliger und ruhiger Typ. Er heißt Osman. Bisher dachte Claudia ihn ganz gut zu kennen, bis sie mit ihm in seinem Heimatdorf gewesen ist, das war dieses Jahr im Juni. Claudia musste miterleben, wie sich das gesamte verhalten von Osman änderte, und zwar in dem Moment, als sie türkischen Boden betreten hatten. Es ging in einer Tour: “Claudia, bück dich nicht so nuttenhaft, schau nicht so aufreizend, geh auf die Toilette wasch dein Gesicht, ohne Make up siehst du viel hübscher aus. Wenn wir bei meiner Familie sind, dann sprich nicht unaufgefordert, schau nach unten und halte dich an meine Schwestern, die wissen was angebracht ist im Gegensatz zu dir.” Dass sie dachte im falschen Film zu sein, kann man da sehr gut nachvollziehen, oder? Jedenfalls hat der Vater ihm nahe gelegt entweder Claudia zu heiraten und nachhause zu kommen, oder er wird vor Ort verheiratet. Gnädigerweise kann sich Osman das aussuchen, andere türkische Familienoberhäupter sollen da ja wohl nicht so kulant sein. Ich wusste natürlich gleich was zu tun ist. Gestern war Claudia bei mir, wir haben mit Gitti von Stregato telefoniert. Telefon Gitti sagte:

Gitti“Heirate ihn nicht, mach nicht den größten Fehler deines Lebens. Wenn du allerdings wissen willst wie deine Zukunft in der Türkei aussehen würde, dann mache ich dir gerne ein Zeitfenster auf. ”

 

Klar wollte Claudia, und ich natürlich auch hören, was sie in der Türkei erwartet, aber das schildere ich im nächsten Bericht, muss jetzt fix einkaufen fahren, sonst wird es zu spät. Denn dann kommt mein Kind aus der Schule und Dolf muss ja auch noch seine große Runde haben. Ist schon erstaunlich wie schnell so ein freier Tag immer rum ist. :-)

Liebesprobleme in der Gegenwart

25. August 2011

LiebesproblemeEmilio und ich sind nun seit 4 Jahren mehr oder weniger ein Paar. Ich liebe ihn wirklich, sonst würde ich das ganze Affentheater nicht mit machen und ich weiß genau er liebt mich auch, das sagt er zwar nie, aber ich weiß es tief in meinem Herzen. Außerdem sehen es die Kartenleger, Hellseher, Wahrsager und Medien immer in den Karten und sogar per Hellsicht. Ich vertraue darauf.  Manchmal ist es bei uns wie in einer ganz normalen Familie, aber nie lange, denn dann verhält er sich wie ein Fremder, es ist sehr unberechenbar und unausgeglichen. Und dann wieder kann er so lieb und rücksichtsvoll sein, dass ich manchmal denke ich habe es mit 2 Menschen zu tun. Auf der Hotline denken manche Kartenlegen Berater wirklich, ich habe 2 Männer, denn auch im Kartenblatt tauchen bei mir immer 2 Männer auf, das ist doch witzig. Wenn ich ihn z.B. frage, ob etwas nicht in Ordnung ist, dann blafft er mich oft an, ich soll aufhören mit der Nerverei. Ich weiß dann immer nicht was ich machen soll und fühle mich richtig alleine gelassen mit allen. Er hat ja recht damit, dass es nicht sein Kind ist, aber verlange ich zuviel, wenn er ab und zu mal was mit ihr unternehmen soll? Ich meine, ich kümmere mich um wirklich alles. Emilio ist Kellner, wenn er mal gerade nicht arbeitslos ist. Er arbeitet auch zeitweise an der Bar und das immer nur nachts, logisch dass er oft müde und abgenervt ist, aber das Leben besteht doch nicht nur aus Arbeit. Mein Gott, was mache ich denn den ganzen Tag. Ich stehe jeden früh um 5 Uhr auf, als erstes gehe ich mit Dolf eine große Runde Joggen. Dann komme ich heim und mache Frühstück, wecke meine Tochter. Das ist bei uns Tradition den Tag gemeinsam zu beginnen, das würde ich auch tun, wenn ich nicht zur Arbeit müsste. Danach macht sie sich fertig zur Schule und ich muss dann auch ins Büro düsen. Zu diesem Zeitpunkt schläft Emilio seit 3 Stunden. D.h. wenn er nachhause gekommen ist, manchmal schläft er auch bei einem Kumpel, wenn es was zu feiern gab, da verlange ich garnicht dass er nachhause kommt.

RoseIch kann in solchen Nächten immer nicht schlafen :-( … ich rufe dann bei Kartenlegern an und frage ihnen Löcher in den Bauch, ob er auch wirklich bei dem Kumpel ist und nicht etwa fremdgeht. Ist schon blöd, dass ich ihn nicht erreichen kann, denn das Handy ist immer aus. Ich würde schon manchmal gerne mit ihm reden. Gegen 16 Uhr komme ich dann hundemüde von der Arbeit, dann gehe ich wieder eine Hunderunde, wenn meine Tochter da ist, kommt sie mit, wenn nicht dann gehe ich allein. Danach mache ich was im Haushalt so anfällt, zu Essen mach ich dann was Schnelles und ab 19 Uhr macht jeder seins. Da ich Emilio die ganze Woche im Grunde genommen garnicht zu Gesicht bekomme, sind Kartenleger, Astrologen, Reiki Meister und sonstige spirituelle Ratgeber verschiedener Esoterik Hotlines meine einzigen Gesprächspartner. Meine Freunde hören mir schon lange nicht mehr zu. Und wenn wir uns sehen, dann streiten Emilio und ich. Und dazwischen zieht er immer einmal aus, dann wieder ein. Eigentlich hat er noch nie richtig bei mir gewohnt. Ich lebe in ständiger Angst vor seinen Aktionen. Er ist sozusagen ein Dauergast. Aber das tut unserer kleinen Familie nicht gut, das weiß ich selber. Aber was tun, man kann sich nicht aussuchen wen man liebt. Für meine Mutter ist das eine einfache Sache. Kind tu den weg, sagt sie immer. Sie mag ihn, jeder mag ihn, es ist schwer ihn nicht zu mögen, aber trotzdem scheinen andere mehr zu sehen als ich, weil sie mir aller Nase lang sagen müssen, dass er mir nicht gut tut.

In unserem Hexenclub, wenn wir unsere Rituale abhalten, ist Emilio öfter Thema als mir lieb ist. In letzter Zeit aber, bin ich offenbar ein richtiger Störfaktor, weil meine Energien blockiert sind. Jetzt ist z.Z. Mal wieder Funkstille, er ist mal wieder abgetaucht und ich starre jeden Tag auf mein Handy, ob er sich schon gemeldet hat. So was idiotisches, man glaubt doch tatsächlich immer, dass man entweder den Klingelton nicht gehört hat, oder das Handy ausgerechnet diese eine SMS, auf die man so sehr hofft, nicht anzeigt. Ich weiß dass ich es höre wenn eine SMS reinkommt und trotzdem starre ich weiter. Ich habe auch eigene Tarot Karten, die ich aber für mich selbst nicht legen kann, es ist immer das Gleiche, entweder freue ich mich euphorisch wenn ich gute Karten habe, oder aber ich falle in ein tiefes Loch, wenn ich nicht so gute Karten habe. Aber eingetroffen ist bisher noch keine einzige meiner Prognosen. Logisch, dass ich mir da lieber die Karten legen lasse, habe mich mit diesem Thema auch schon an die Kartenlegen Berater von Viversum gewandt, und in letzter Zeit viel mit Luisa Seelenfee telefoniert…

“…sie hatte bis jetzt immer recht mit den Zeiten in denen sie sah dass er sich meldet, dass muss man schon sagen.”

Da bin ich jedes Mal immer vollkommen von den Socken, so was könnte ich auch gern.

Dieses mal ist es eine sehr zähflüssige Sache, er ist aber auch so was von stur. Habe bei Kultika mit Alrun gesprochen, sie meint dass es hier dieses mal eine grundlegende Veränderung geben wird. Alrun hat gesagt…

“…dass sich Emilio in ca. 3 Wochen melden wird, weil er Angst bekommt mich zu verlieren und ich soll ihn auf keinen Fall anrufen, weil sich das Ganze sonst nach hinten verschiebt, also zeitlich gesehen.”

Das machte mir schon ein bisschen Angst, deshalb habe ich lieber noch einmal bei Stregato angerufen und mit Lavinnia geredet, also ehrlich gesagt war ich ziemlich überrascht…

“Lavinnia hat meine ganze Situation auf Anhieb gesehen und mir aber keine berauschende Prognose gemacht. Sie hat gesagt, dass er nicht treu ist und dass sich meine Familiensituation nicht verbessern wird.  Hmm. Aber er wird mich nicht von sich aus verlassen.”

Na zumindest ein Trost. Ach man, ich bin innerlich zum zerreißen gespannt. Aber das Gute ist, dass ich so wenigstens ein paar Pfunde loswerde, ja irgendwas Gutes ist an jeder Situation habe ich gelernt.

Geht’s jemandem da draußen vielleicht genau wie mir? Hat jemand vielleicht einen Rat für mich, wie ich es anstellen kann, dass ich nicht immer in so einen tiefen Abgrund stürze, wenn diese Rückzüge sich ankündigen? Wäre echt nett.

Vergangenes

25. August 2011

Divider

VergangenesIch war 25 Jahre alt und stand schon vor den Scherben meiner Ehe. Unsere Tochter war damals 4 Jahre alt. Es ist schon eigenartig, trotz dass man um bestimmte Dinge weiß dank Kartenleger und Hellseher, kann man am Ausgang nicht wirklich viel ändern. In meiner Verzweiflung habe ich damals bei Questico die Kartenlegen-, Hellsehen und Wahrsagen Berater rauf und runter telefoniert und ich muss sagen, es hat mir sehr geholfen. Es war nicht so sehr der Fakt, dass sich alle Kartenlegen Berater darüber einig gewesen sind, dass meine Ehe nicht geschieden werden würde, als der, dass ich mit jemandem quatschen konnte. Es tat so gut, dass meine Worte während der Telefon Beratungen nicht in einer Tour angezweifelt oder mir im Munde herumgedreht wurden, dass ich etwas sagen konnte, ohne dass es gleich in einem Sturm der Entrüstung geendet hätte, denn so sah zum damaligen Zeitpunkt meine Ehe aus.

Es war dann keine Ehe mehr, sondern ein ständiger Kampf, was war der Auslöser? Ich weiß es heute nicht mehr. Jedes Medium hat andere Gründe ans Tageslicht gezerrt, die ja alle irgendwie stimmten. Es waren Banalitäten, später eine andere Frau, Lügen und Aggressivität. Aber am meisten hat mich angestunken, dass meine Tochter das alles miterleben musste. Wenn ich könnte, würde ich so manches rückgängig machen, aber dafür scheint es leider kein Kartenblatt zu geben.

Ich habe mir unheimlich viele Ratschläge angehört um meine Ehe zu retten, habe wirklich verschiedene Taktiken durchprobiert in der Hoffnung ein Allheilmittel zu finden, aber der Strudel ging unaufhaltsam in die Tiefe, bis ich schließlich psychosomatisch krank wurde. Da bekam ich schließlich die Empfehlung von einer Freundin bei Questico doch einmal eine Kartenlegen Beraterin mit Namen Monika anzurufen, die arbeitet mit den Lenormand Karten, mit dem Pendel und sie war ein Engel Medium. Ja und sie war die erste die sagte, dass ich von diesem Weg abweichen sollte, es gäbe nichts mehr zu retten es gäbe nur noch die Akzeptanz. Für alle Taktiken der Welt wäre es zu spät. Bumm. Und die Krönung war dann einige Zeit später eine Beraterin bei Stregato mit Namen Befana, die mir weismachen wollte, das ich sowieso nicht lange allein bleiben würde, ich würde noch in diesem Jahr, also 2007 mitten in meiner Scheidung, einen neuen Mann kennen lernen. Nee dachte ich, jetzt spinnen die alle total.

Na ja und einige Zeit später, mein fast Ex Mann Heiko und ich hatten gerade einen Termin beim Jugendamt hinter uns gebracht, es ging um das Sorgerecht, mit dessen Regelung Heiko nicht so ganz einverstanden war, brauchte ich erst einmal eine Stärkung. Ich beschloss, da ich ja sowieso frei hatte bei meinem Lieblings Italiener eine Kleinigkeit zu essen und ein Glas Wein zu trinken. Denn der Termin ergab eine Regelung ganz nach meinem Geschmack und ich fand, das musste gefeiert werden. Leider musste ich alleine feiern, weil meine Mutter verreist war und alle meine zahlreichen Freundinnen und Freunde arbeiten mussten. Ach was, das war mir auch ganz lieb so, da konnte ich Ruhe einmal über alles nachdenken und neue Pläne schmieden. Gesagt getan. Der Laden war leer bis auf 3 Leute und an diesem Tag lernte ich meinen Emilio kennen, halb Italiener- halb Deutscher. Er saß 2 Tische von meinem entfernt und las in der Bild Zeitung, so dass ich ihn anfänglich garnicht sehen konnte. Und in dem Augeblick, als ich in mein Knobibrot biss schaute er mich über den Rand seiner Zeitung an. Man habe ich mich verschluckt, ich wedelte mir heftig Luft zu mit den Händen und stürzte ein Glas Wasser runter, aber der Brocken saß fest. Am Ende stand Emilio und der Kellner hinter mir und klopften auf meinem Rücken herum, bis ich endlich wieder Luft bekam. Meine Freundinnen nannten es alle ein schlechtes Omen als die davon erfuhren, ich nenne es bis heute einfach nur peinlich. Emilio blieb an meinem Tisch sitzen und da sah ich dass seine Augen nicht grün oder blau waren. Sie waren türkis wie das Mittelmeer. Wow, ich war hin und weg, genau wie er. Tja und da fiel mir wieder ein was mir Befana von Stregato einen Monat vorher prophezeit hat… sie sagte nämlich:

“Du lernst eine neuen Mann kennen in einem eher negativen Zusammenhang, an einem eher negativ beginnendem Tag, der dann aber sehr mystisch endet.”

Es ist absolut erstaunlich wie auf einmal alles einen Sinn ergab.

Divider